WÜRZBURG

Asylbewerber „angemessen behandeln“

Seit mehr als 20 Jahren kritisieren kirchliche und weltliche Hilfsorganisationen den Umgang der bayerischen Staatsregierung mit Asylbewerbern. Jetzt, da die Staatsregierung eine neue Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) für Flüchtlinge plant – sie untersucht gegenwärtig 20 Objekte in allen sieben Regierungsbezirken ...
Christine Haderthauer: „Ich warne in der Tat davor, zusätzliche Lockerungen für die Zuwanderung jetzt noch durchzusetzen.“ Foto: Foto: dapd
Seit mehr als 20 Jahren kritisieren kirchliche und weltliche Hilfsorganisationen den Umgang der bayerischen Staatsregierung mit Asylbewerbern. Jetzt, da die Staatsregierung eine neue Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) für Flüchtlinge plant – sie untersucht gegenwärtig 20 Objekte in allen sieben Regierungsbezirken –, haben sich 14 bayerische Organisationen und Initiativen, allesamt in der Flüchtlingsarbeit engagiert, zu einer Projektgruppe Asyl zusammengetan. Sie schickten Christine Haderthauer, der zuständigen Sozialministerin, einen Vorschlag für ein EAE-Modellprojekt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen