WÜRZBURG

Bayerns Grüne öffnen sich der Ökonomie

Zwei Signale gehen vom Grünen-Parteitag in Würzburg aus – beide von Vertretern des Realo-Flügels: Gleich zu Beginn mahnt der Bundesvorsitzende Cem Özdemir beim Wunschpartner SPD „mehr Biss“ an: „Es wäre gut, wenn man langsam merkt, dass die Wahlen im September sind – und es langsam ...
Hoffen auf ein Rekordergebnis: Bundesvorsitzender Cem Özdemir und Spitzenkandidatin Margarete Bause beim Landesparteitag der Grünen in Würzburg. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Im Unterschied zur SPD strotzen die bayerischen Grünen in Würzburg vor Zuversicht. „Wir haben gute Umfragen, die sehen uns bei bis zu 15 Prozent“, betont Spitzenkandidatin Margarete Bause, die auf ein zweistelliges Ergebnis bei der Landtagswahl am 15. September hofft. Dazu soll das Würzburger Wahlprogramm beitragen, das die Grünen in zweitägiger Sitzung im Kongresszentrum verabschieden. Im Mittelpunkt stehen Energiewende und schulische Bildung. „Wir wollen eine Schule, die Mut macht, und nicht eine Schule, die Druck macht“, sagt Bause. Der CSU sei das Gespür für den Freistaat verloren ...