MÜNCHEN

Bruder Barnabas soll Buße tun

An sich ist es ja dem Fastenprediger auf dem Münchner Nockherberg vorbehalten, der Politprominenz unten im Saal die Leviten zu lesen. Doch nach dem diesjährigen Auftritt forderten am Mittwochabend nicht wenige der prominenten Gäste von „Bruder Barnabas“ Michael Lerchenberg, diesmal selbst ordentlich ...
Michael Lerchenberg als Bruder Barnabas
Die satirische Fastenpredigt des Schauspielers Michael Lerchenberg als Bruder Barnabas hat für Ärger gesorgt.
An sich ist es ja dem Fastenprediger auf dem Münchner Nockherberg vorbehalten, der Politprominenz unten im Saal die Leviten zu lesen. Doch nach dem diesjährigen Auftritt forderten am Mittwochabend nicht wenige der prominenten Gäste von „Bruder Barnabas“ Michael Lerchenberg, diesmal selbst ordentlich Buße zu tun. Vor allem an zwei Passagen in der gut dreiviertelstündigen Rede erhitzten sich die Gemüter: In einer Attacke auf FDP-Chef Guido Westerwelle (siehe Kasten unten) erkannten manche eine Anspielung auf den über dem Tor des Konzentrationslagers Auschwitz angebrachten zynischen Spruch „Arbeit macht ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen