NÜRNBERG

City-Trip nach Nürnberg: Rotes Bier und Rock'n'Roll

Wie wird aus einem einfachen Arbeiterviertel ein spektakuläres Szene-Quartier? Im Multikulti-Stadtteil Gostenhof kann man es erleben.
Szeneviertel Gostenhof GoHo Nürnberg
_ Foto: Tobias Gerber
Wer eine spannende urbane Metamorphose erleben will, muss nicht nach Berlin, Hamburg oder Köln. Ein Ausflug nach Nürnberg genügt: Gostenhof heißt der Schauplatz der Verwandlung, ein Stadtteil südwestlich des Zentrums, nur ein paar Meter von der historischen Altstadt entfernt. In dem früheren „Glasscherbenviertel“, auf Nürnbergerisch „Glosschermverdel“, mit seinem günstigen Wohnraum und den verwunschenen Hinterhöfen hat Stefan Stretz sein Hauptquartier: 45 Jahre alt, Chef des Schanzenbräus sowie der dazugehörigen Schankwirtschaft in der Adam-Klein-Straße. Er war einer der ersten, der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen