MÜNCHEN

Florian Pronold schießt gern mal übers Ziel hinaus

(lby) Er wolle gern der zweite SPD-Ministerpräsident in Bayern nach Wilhelm Hoegner werden, pflegt Florian Pronold zu sagen. Bis dahin dürfte es angesichts der jüngsten SPD-Wahlergebnisse im Freistaat zwar noch ein gutes Stück Weg sein.
(lby) Er wolle gern der zweite SPD-Ministerpräsident in Bayern nach Wilhelm Hoegner werden, pflegt Florian Pronold zu sagen. Bis dahin dürfte es angesichts der jüngsten SPD-Wahlergebnisse im Freistaat zwar noch ein gutes Stück Weg sein. Nun soll der „Ziehsohn“ des scheidenden Landesvorsitzenden Ludwig Stiegler aber immerhin schon einmal neuer Chef der Bayern-SPD werden.