Berlin (dpa)

«Focus»: Stromtrasse nach Bayern kommt anders als geplant

Union und SPD haben nach Informationen des «Focus» ihre umstrittenen Stromtrassen-Pläne geändert.
Höchstspannungsleitung       -  Union und SPD haben nach Informationen des «Focus» ihre umstrittenen Stromtrassen-Pläne geändert. Foto: Wolfgang Runge/Symbol
Union und SPD haben nach Informationen des «Focus» ihre umstrittenen Stromtrassen-Pläne geändert. Foto: Wolfgang Runge/Symbol

Die neue Höchstspannungsleitung von Sachsen-Anhalt nach Bayern soll nun anders verlaufen. Darauf hätten sich die Parteivorsitzenden Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU) und Sigmar Gabriel (SPD) geeinigt, berichtet das Nachrichtenmagazin in seiner neuen Ausgabe. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht. Eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums sagte am Sonntag auf Anfrage: «Die Gespräche laufen noch.»

Die Höchstspannungsleitung ist eine von drei geplanten Haupttrassen der Energiewende und soll 2022 fertig sein. Vor allem in Bayern und Thüringen hatte es Widerstand gegen die geplante Trassenführung von Bad Lauchstädt in Sachsen-Anhalt nach Meitingen bei Augsburg gegeben. Anfangs- und Endpunkt sollen nun dem Bericht zufolge neu festgelegt werden. Dazu werde das sogenannte Bundesbedarfsplangesetz geändert.

Bayerns Ministerpräsident Seehofer und seine Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hatten wiederholt erklärt, dass die Trasse geändert werden müsse. Im Freistaat befürchtet man, dass darüber vor allem Braunkohlestrom aus den Revieren im Osten in den Freistaat fließen könnte. Deshalb soll der neue Anfangspunkt laut «Focus» jetzt voraussichtlich in Mecklenburg-Vorpommern liegen, weil dort vorwiegend Windenergie erzeugt wird.

Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) reagierte erleichtert. «Unser konsequenter Widerspruch und unsere Argumente gegen die Nord-Süd-Stromtrasse durch Ost-Thüringen zeigen offenbar Wirkung», teilte Lieberknecht mit. «Für eine erfolgreiche Energiewende ist diese Leitung durch wertvolle Natur- und Kulturlandschaften nicht erforderlich. Sie würde die Interessen unseres Landes und der Menschen massiv beeinträchtigen.»

Rückblick

  1. Neue Stromtrassen: Kreistag wehrt sich und verschärft den Ton
  2. Stromtrassen: Lokale Politiker protestierten in Berlin
  3. Stromtrassen: CSU Bergrheinfeld weist Grünen-Kritik zurück
  4. Stromtrassen: Bürgerinitiativen nennen sie überflüssig
  5. Stromtrassen: Weisgerber spricht von Erfolgen
  6. Stromtrassen: Grüne kritisieren Weisgerber
  7. Bad Kissingen: Was sagen denn die Bürger zur geplanten P 43?
  8. SuedLink-Pläne: Schweinfurter Landrat reagiert verärgert
  9. 380-Kilovolt-Stromleitung: Wie ein eiserner Vorhang
  10. Kommentar: Die SuedLink-Firmen sind sich ihrer Sache sicher
  11. SuedLink-Firmen schaffen Fakten: Milliardenauftrag vergeben
  12. Corona und der Stromnetzausbau: Neue Regeln für Verfahren
  13. SuedLink: Trassengegner scheitern mit Antrag auf Planungsstopp
  14. SuedLink: "Die Trassen zu bauen wäre bedauerlich und teuer"
  15. Aussetzung von SuedLink-Verfahren wegen Corona beantragt
  16. SuedLink: Könnten Klagen den Trassenbau jahrelang verzögern?
  17. Behörde legt ersten Abschnitt der Stromtrasse SuedLink fest
  18. SuedLink: Trasse soll einen Bogen um Rheinfeldshof machen
  19. SuedLink-Gegner: Studie stellt Netzplanung in Frage
  20. Planung der umstrittenen SuedLink-Trasse stockt in Unterfranken
  21. Bayernwerk: Hochspannungsleitungen bei Bergrheinfeld umbauen
  22. Behörde: Entscheidung über SuedLink-Trasse zum Jahreswechsel
  23. SuedLink: Hubert Aiwanger hadert weiter mit Stromtrassen
  24. Würzburg wird zentraler Projektstandort für SuedLink
  25. SuedLink-Trasse bei Strahlungen: Bürger wollen sich wehren
  26. Milliardenprojekt SuedLink: Ist die Stromtrasse notwendig?
  27. SuedLink verzögert sich: Warum Strom wohl erst 2026 fließt
  28. Bad Kissingen: Was die ÖDP von der P 43 durch den Landkreis hält
  29. Bad Kissingen: Kreis-Kommunen melden Protest gegen P 43 an
  30. Netzausbau: Eine Trasse entfällt, die zweite kommt als Erdkabel
  31. SuedLink-Trasse: Bürgermeister wollen mitreden
  32. SuedLink: Wie eine Stromautobahn die Region polarisiert
  33. Nicht viel Neues zu "Südlink" im Wirtschaftssausschuss
  34. SuedLink: Strahlungen will eine andere Strecke
  35. Infomarkt zu Suedlink
  36. Tennet informiert über Stromtrasse
  37. Landrat kritisiert SuedLink-Pläne scharf
  38. SuedLink: Begeisterung hält sich in Grenzen
  39. SuedLink-Planung: Wie die Trasse in Unterfranken laufen soll
  40. Südlink: Nächster Schritt Ende Februar
  41. Jahresrückblick: Harte Fronten beim Stromnetzausbau
  42. Suedlink wirft seine Schatten voraus
  43. Peter Altmaier in Bergrheinfeld: Wohin mit den Stromtrassen?
  44. Linke: „Suedlink“ dient nur dem Profit
  45. Netzprobleme machen Strom teurer
  46. Rückblick 2017: Weiter Kritik an Stromtrassen
  47. SuedLink: Steht die Planung?
  48. Thüringen schlägt alternativen Verlauf für SuedLink vor
  49. Fehlende Stromtrassen bereiten Sorge
  50. SuedLink: Kritik aber auch Einigkeit mit Grünen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Amprion
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel
  • Bundesministerium für Wirtschaft
  • CDU
  • CSU
  • Christine Lieberknecht
  • Energie
  • Focus
  • Hochspannungsleitungen
  • Horst Seehofer
  • Ilse Aigner
  • SPD
  • Sigmar Gabriel
  • Stromtrassen
  • Suedlink-Stromtrasse
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!