MÜNCHEN

"Gedankenaustausch": Seehofer will Bernd Weiß treffen

Ministerpräsident Horst Seehofer hat den Ex-Staatssekretär und Seehofer-kritischen Buchautoren Bernd Weiß zu einem „Gedankenaustausch“ in die Staatskanzlei eingeladen. Das Gespräch der beiden CSU-Politiker soll nach Aschermittwoch stattfinden, berichtete Weiß bei der offiziellen Präsentation seines Buches „Frage, was dein Land für dich tun kann“ in München.
Politiker und nun auch Buchautor: Bernd Weiß
Politiker und nun auch Buchautor: Bernd Weiß Foto: CSU
In dem Buch kritisiert Weiß eine überzeugungslose Politik, die ihre Inhalte vor allem aus der gefühlten Mehrheitsmeinung der Bevölkerung ableitet. Das Buch sei insofern „eine Abrechnung mit einem von Seehofer gepflegten Politikstil, aber keine Abrechnung mit Seehofer selbst“, erklärte der Landtagsabgeordnete aus Rhön-Grabfeld.

Seehofer habe das Buch gelesen: „Und er will mit mir über die Inhalte reden“, sagte Weiß. Auch wenn er Seehofer wohl nicht von seinen Thesen überzeugen könne, sei dies schon ein Erfolg, so der Autor. Seehofer hatte letzte Woche mit Blick auf das Buch gesagt, er halte eine „Umerziehung“ der Bürger nicht für eine politische Aufgabe. Es sei gerade Seehofers Art von Politik, die Menschen umerziehe, kontert Weiß: „Nämlich zur Unselbstständigkeit.“

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bernd Weiß
  • Buchautorinnen und Buchautoren
  • Horst Seehofer
  • Ministerpräsidenten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!