NÜRNBERG/MÜNCHEN

Max Mannheimer erhält den Europäischen Karlspreis der Sudetendeutschen

„Ich kann nicht hassen“ – dieser Satz spiegelt viel von dem großen alten Zeitzeugen Max Mannheimer wider. Er hat ihn im vergangenen Jahr gesagt, als ihm die Ehrenbürgerwürde der Stadt Dachau verliehen wurde.
Europäischer Karlspreis: Die Sudetendeutsche Landsmannschaft zeichnet den Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer für seine „Verdienste um eine gerechte Völkerordnung in Mitteleuropa“ aus.

Web-Abo monatlich kündbar

  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Smartphone-App "Main-Post News".
  • "Meine Themen" - Ihre persönliche Nachrichtenseite.
  • Artikel-Archiv bis 1998 online verfügbar.
Sie sind Wochenend-Abonnent? Wählen Sie hier Ihr passendes Angebot!
Für tägliche
Zeitungs-Abonnenten:
mtl. 1,00 EUR
Für Neukunden:
mtl. 12.99 EUR
1. Monat nur 99 Cent

Tagespass

  • 24 Stunden unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Alle 16 ePaper-Ausgaben des aktuellen Tages.
einmalig 1.79 EUR