München

Mit Würzburger Technik in die Wolken schauen

Würzburger Mini-Satelliten sollen schon bald helfen, Wolken besser zu erforschen. So könnten verlässlichere Vorhersagen für den Klimawandel möglich werden.
Mit einem Netzwerk Schuhschachtel großer Mini-Satelliten will der Würzburger Telematik-Professor Klaus Schilling nun auch die Klimaforschung revolutionieren. Foto: Informatik VII, Universität Würzburg
Ein Hans-guck-in-die-Luft ist der Würzburger Telematik-Professor Klaus Schilling sicher nicht. Im Gegenteil: Der renommierte Wissenschaftler versucht bereits seit Jahren mit seinen Mini-Satelliten sehr konkrete Fortschritte für das Leben auf der Erde zu erreichen. "Professor Schilling hat die Fähigkeit, Dinge auf den Weg zu bringen, die einzigartig sind", lobt deshalb etwa Prof. Gerhard Sextl vom Fraunhofer-Institut für Silicatforschung in Würzburg. Nach Projekten zur dreidimensionalen Erdbeobachtung und zur sicheren Satelliten-Kommunikation will Schilling nun im Team mit zwei israelischen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen