München

Schulminister: Mehr Elternwille bei der Einschulung

Die Eltern sollen künftig entscheiden, ob im Sommer geborene Kinder eingeschult oder zurückgestellt werden. Die SPD fordert stattdessen eine "flexible Grundschule".
Für mehr Flexibilität bei der Einschulung: Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler). Foto: Foto: Peter Kneffel, dpa
Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) hat die Einführung eines "Einschulungskorridors" für ABC-Schützen schon ab dem kommenden Schuljahr gegen Kritik verteidigt: "Mit dem Korridor stärken wir die Entscheidungsfreiheit der Eltern und erleichtern das Verfahren", sagte er in München.Ab dem Schuljahr 2019/2020 sollen Eltern von Kindern, die zwischen dem 1. Juli und dem 30. September sechs Jahre alt werden, nach Beratung und Empfehlung der Grundschule selbst entscheiden, ob ihr Kind sofort oder erst ein Jahr später eingeschult wird.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen