MÜNCHEN

Söder will mehr Dialekt in der Schule

Mundart soll im Schulunterricht künftig eine größere Rolle spielen, verspricht der Ministerpräsident. Schließlich habe Dialekt sehr viel mit Identität und Heimat zu tun.
Mundart steht im Fokus des Thüringer Tag des Brauches
Das Wort «Dialekt» auf einer Tafel. Foto: Daniel Karmann (dpa)
Dialekt macht intelligenter, findet Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU): „Das sieht man an der Bayerischen Staatsregierung jeden Tag“, scherzte der Regierungschef nach einer Kabinettssitzung zum Thema Schule in München. Ab sofort will die Söder-Regierung deshalb die Beschäftigung mit den Dialekten im Schulunterricht stärken: So schreibt etwa der neue „Lehrplan Plus“ für Realschulen und Gymnasien ab diesem Schuljahr für die achten Klassen eine verbindliche Beschäftigung mit der Mundart vor. Auch die mit dem neuen Lehrplan erstellten neuen Schulbücher sollen sich „künftig ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen