MÜNCHEN

Söder will nicht mehr von „Asyltourismus“ sprechen

Im Interview mit der Redaktion wollte sich Markus Söder trotz intensiver Nachfrage noch nicht von dem umstrittenen Begriff distanzieren. Jetzt aber lenkt er ein.
Markus Söder kommt zum Redaktionsbesuch. Interview Foto: Thomas Obermeier
Markus Söder (CSU) will künftig auf den umstrittenen Begriff „Asyltourismus“ verzichten. Wörtlich sagte der Ministerpräsident am Mittwochabend im Landtag: „Für mich persönlich gilt: Ich werde das Wort Asyltourismus nicht wieder verwenden, wenn es jemanden verletzt.“ Diese Entscheidung sei unabhängig von seiner persönlichen Wertung, wichtiger sei aber, dass Wortdebatten sinnvolle Sachfragen nicht verhindern dürften.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen