RETZBACH/WÜRZBURG

SuedLink: Steht die Planung?

_

Die Vorschläge der rot-rot-grünen Landesregierung von Thüringen zur Trassenführung der Stromautobahn SuedLink hatten im Sommer vor allem im Landkreis Main-Spessart für Wirbel gesorgt. Jetzt sind diese nach Ansicht des CSU-Bundestagsabgeordneten Alexander Hoffmann aus Retzbach (Lkr. Main-Spessart) „so gut wie vom Tisch“. Die Bundesnetzagentur als Genehmigungsbehörde will sich derweil noch nicht so weit aus dem Fenster lehnen. „Zum jetzigen Zeitpunkt steht noch nichts fest“, heißt es auf Nachfrage der Redaktion.

Im März hatten die Vorhabenträger Tennet und TransnetBW ihren „Vorschlagskorridor“ veröffentlicht. Demnach soll die Milliarden-Trasse, die Strom aus Norddeutschland bis Großgartach (Lkr. Heilbronn) leiten soll, über Thüringen unterirdisch entlang der Autobahn A71 nach Mainfranken geführt werden. Bei Oerlenbach (Lkr. Bad Kissingen) biegt sie dann Richtung Westen ab und führt durch die Landkreise Bad Kissingen, Schweinfurt, Main-Spessart und Würzburg weiter nach Baden-Württemberg.

Hoffmann beklagt St.-Florians-Prinzip

Im August kamen dann überraschend Alternativvorschläge aus Thüringen ins Spiel. Demnach sollte die Trasse das Bundesland weitgehend verschonen, andere Regionen aber wären deutlich mehr betroffen, so auch die Kreise Miltenberg und Main-Spessart. Gegen ein solches Vorgehen nach dem „Sankt-Florians-Prinzip“ wandte sich sogleich der Abgeordnete Hoffmann. Er sprach von einer „Unverschämtheit“. Protest kam auch vom bayerischen Wirtschaftsministerium.

Gleichwohl mussten Tennet und TransnetBW die Thüringer Variante durch Experten prüfen lassen. Jetzt haben Gutachter das Ergebnis einer Grobuntersuchung vorgelegt. Demnach eignen sich ihre Trassenvorschläge vom März deutlich besser für die Erdkabelverlegung als die Thüringer Alternative. „Dort gibt es weniger Raumwiderstände“, sagt Tennet-Sprecherin Ulrike Hörchens. Das heißt, die Trasse hat geringere Auswirkungen für Mensch und Natur.

Hoffmann stimmt das Gutachten zuversichtlich, dass der Vorschlag Thüringens keine Berücksichtigung im weiteren Genehmigungsverfahren für den SuedLink findet. Bei Tennet tendiert man ebenfalls zu dieser Bewertung, verweist aber an die Bundesnetzagentur in Bonn, bei der die endgültige Entscheidung falle.

Netzagentur: Sorgfalt vor Schnelligkeit

Derzeit stehe noch nichts fest, betont Sprecher Olaf Peter Eul auf Nachfrage. Man könne nicht sagen, ob eine Entscheidung noch in diesem Jahr fällt. Derzeit werde das Gutachten, das Tennet und TransnetBW in Auftrag gegeben hatten, geprüft. Dabei gelte das Prinzip „Sorgfalt vor Schnelligkeit“. Von der Entscheidung der Netzagentur hänge es letztlich ab, ob der Trassenvorschlag der thüringischen Landesregierung im Genehmigungsverfahren bleibt oder nicht, so Sprecher Eul. Unabhängig davon gingen die weiteren Untersuchungen entlang der Trassenkorridore, die Tennet und TransnetBW vorgeschlagen haben, weiter. In der zweiten Jahreshälfte würden voraussichtlich auch erste Erörterungstermine stattfinden, bei denen unter anderem auch die betroffenen Kommunen und Grundstückseigentümer Kritik und Bedenken äußern können.

Baubeginn für den SuedLink könnte 2021 sein, so Experten. Der erste Ökostrom aus Norddeutschland würde dann 2025 durch die Erdkabel nach Süddeutschland geleitet werden.

Rückblick

  1. Corona und der Stromnetzausbau: Neue Regeln für Verfahren
  2. SuedLink: Trassengegner scheitern mit Antrag auf Planungsstopp
  3. SuedLink: "Die Trassen zu bauen wäre bedauerlich und teuer"
  4. Aussetzung von SuedLink-Verfahren wegen Corona beantragt
  5. SuedLink: Könnten Klagen den Trassenbau jahrelang verzögern?
  6. Behörde legt ersten Abschnitt der Stromtrasse SuedLink fest
  7. SuedLink: Trasse soll einen Bogen um Rheinfeldshof machen
  8. SuedLink-Gegner: Studie stellt Netzplanung in Frage
  9. Planung der umstrittenen SuedLink-Trasse stockt in Unterfranken
  10. Bayernwerk: Hochspannungsleitungen bei Bergrheinfeld umbauen
  11. Behörde: Entscheidung über SuedLink-Trasse zum Jahreswechsel
  12. SuedLink: Hubert Aiwanger hadert weiter mit Stromtrassen
  13. Würzburg wird zentraler Projektstandort für SuedLink
  14. SuedLink-Trasse bei Strahlungen: Bürger wollen sich wehren
  15. Milliardenprojekt SuedLink: Ist die Stromtrasse notwendig?
  16. SuedLink verzögert sich: Warum Strom wohl erst 2026 fließt
  17. Bad Kissingen: Was die ÖDP von der P 43 durch den Landkreis hält
  18. Bad Kissingen: Kreis-Kommunen melden Protest gegen P 43 an
  19. Netzausbau: Eine Trasse entfällt, die zweite kommt als Erdkabel
  20. SuedLink-Trasse: Bürgermeister wollen mitreden
  21. SuedLink: Wie eine Stromautobahn die Region polarisiert
  22. Nicht viel Neues zu "Südlink" im Wirtschaftssausschuss
  23. SuedLink: Strahlungen will eine andere Strecke
  24. Infomarkt zu Suedlink
  25. Tennet informiert über Stromtrasse
  26. Landrat kritisiert SuedLink-Pläne scharf
  27. SuedLink: Begeisterung hält sich in Grenzen
  28. SuedLink-Planung: Wie die Trasse in Unterfranken laufen soll
  29. Südlink: Nächster Schritt Ende Februar
  30. Jahresrückblick: Harte Fronten beim Stromnetzausbau
  31. Suedlink wirft seine Schatten voraus
  32. Peter Altmaier in Bergrheinfeld: Wohin mit den Stromtrassen?
  33. Linke: „Suedlink“ dient nur dem Profit
  34. Netzprobleme machen Strom teurer
  35. Rückblick 2017: Weiter Kritik an Stromtrassen
  36. SuedLink: Steht die Planung?
  37. Thüringen schlägt alternativen Verlauf für SuedLink vor
  38. Fehlende Stromtrassen bereiten Sorge
  39. SuedLink: Kritik aber auch Einigkeit mit Grünen
  40. Protest und viele offene Fragen zur Erdverkabelung
  41. SuedLink-Erdkabel: Höchstens eine Trasse bei Arnstein
  42. SuedLink weiter im Auge behalten
  43. Streit sauer über Tennet-Vorstoß
  44. SuedLink strapaziert Landkreis schwer
  45. Landkreis verfolgt SuedLink-Verfahren „kritisch“
  46. SuedLink: Viel Arbeit für den "Bürgerdialog"
  47. Netzbetreiber: SuedLink-Stromtrasse kommt via Thüringen
  48. SuedLink: Landwirte fürchten um Ertragsfähigkeit der Böden
  49. Bündnisse gegen großen Stromnetzausbau
  50. Umspannwerk: Das Herz ist ein großer Brummer

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Retzbach
  • Michael Czygan
  • Alexander Hoffmann
  • Bundesnetzagentur
  • Suedlink-Stromtrasse
  • Südlink
  • Tennet
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!