Bayerns Justiz will hart gegen antisemitische Straftaten vorgehen. Doch selbst der Missbrauch des 'Judensterns' auf Anti-Corona-Demos wie hier am 16. Mai in Frankfurt ist für die Staatsanwaltschaften nicht leicht zu verfolgen.

27.05.2020 Foto: Boris Roessler, dpa

Bayerns Justiz will hart gegen antisemitische Straftaten vorgehen. Doch selbst der Missbrauch des "Judensterns" auf Anti-Corona-Demos wie hier am 16. Mai in Frankfurt ist für die Staatsanwaltschaften nicht leicht zu verfolgen.

1 von 1