17 Razzien gegen Verbreitung von Judenhass in Bayern

Seit dem Terrorangriff der Hamas auf Israel bricht sich Antisemitismus auch in Deutschland verstärkt Bahn. Die bayerischen Behörden sind nun mit einer koordinierten Aktion gegen mutmaßliche Straftäter vorgegangen.
Razzien in Bayern wegen Verbreitung von Judenhass       -  Polizisten verlassen während einer Wohnungsdurchsuchung ein Haus.
Foto: Peter Kneffel/dpa | Polizisten verlassen während einer Wohnungsdurchsuchung ein Haus.

Die Verdächtigen sollen den Terrorangriff der Hamas auf Israel gefeiert und Hass auf Juden verbreitet haben: Die bayerischen Strafverfolgungsbehörden sind am Dienstag mit Razzien in zehn Kommunen gegen mutmaßliche Antisemiten vorgegangen. Polizei und Staatsanwaltschaft durchsuchten am Morgen mehrere Objekte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!