Aiwanger: Wasserstoff aus Schottland und Norwegen

Hubert Aiwanger       -  Hubert Aiwanger, Wirtschaftsminister und Landesvorsitzender der Freien Wähler in Bayern, spricht.
Foto: Matthias Balk/dpa | Hubert Aiwanger, Wirtschaftsminister und Landesvorsitzender der Freien Wähler in Bayern, spricht.

Zur Sicherstellung von Bayerns Energieversorgung setzt Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger für die Zukunft auch auf Energielieferungen aus Schottland und Norwegen. Mitte Juni will der Freie-Wähler-Chef in beide Länder reisen, um entsprechende Partnerschaften für die Produktion und Lieferung von grünem Wasserstoff zu vereinbaren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!