Ansturm auf Kinderreisepässe: Kommunen stocken auf

Ein Kinderreisepass liegt auf einem Tisch       -  Ein Kinderreisepass liegt auf einem Tisch.
Foto: Daniel Karmann/dpa/Illustration | Ein Kinderreisepass liegt auf einem Tisch.

Vor der Urlaubssaison müssen viele Menschen in Bayern die Reisepässe ihre Kinder verlängern. Diese sind seit 2021 nur noch ein Jahr gültig. Doch Termine dafür sind mitunter schwer zu bekommen. So warten in Nürnberg viele Eltern morgens gebannt vor dem Computer darauf, dass im Internet neue freigeschaltet werden - und gehen zum Teil trotzdem leer aus. Auch in München und Augsburg berichten die Ämter von einer große Nachfrage nach Terminen, um Kinderreisepässe zu beantragen oder zu verlängern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!