Autozulieferer Vitesco zu Jahresbeginn besser als erwartet

Vitesco Regensburg       -  Der Schriftzug von „Vitesco Technologies“ steht auf einem Schild vor dem Werksgelände.
Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild | Der Schriftzug von „Vitesco Technologies“ steht auf einem Schild vor dem Werksgelände.

Der Autozulieferer Vitesco hat die Branchenprobleme zu Jahresbeginn besser abfangen können als gedacht. Der Umsatz ging im ersten Quartal im Jahresvergleich um knapp 2 Prozent auf 2,26 Milliarden Euro zurück, wie das SDax-Unternehmen am Dienstag auf Basis vorläufiger Zahlen in Regensburg mitteilte. Das bereinigte operative Ergebnis stieg von 17 Millionen Euro vor einem Jahr auf rund 45 Millionen Euro. Dafür seien Fortschritte beim Umbau und bei Einsparungen verantwortlich, die die Lieferengpässe unter anderem bei Halbleitern und aufgrund des Ukraine-Kriegs wettgemacht hätten, hieß es vom Unternehmen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!