Falscher Lehrer entlarvt: 23-Jähriger trug zu dick auf

Mit gefälschten Dokumenten hat sich ein 23-Jähriger eine Anstellung als Lehrer an einer Schule im oberbayerischen Landkreis München ergaunert. Der Schwindel sei nach wenigen Wochen aufgeflogen, weil der junge Mann bei seinem Lebenslauf wohl zu dick aufgetragen hatte, wie ein Sprecher der Polizei am Mittwoch berichtete. Zuerst hatte die „Bild”-Zeitung berichtet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!