Niederbayerin Raml zieht in UEFA-Kommission ein

Fußball       -  Spielbälle liegen auf dem Rasen.
Foto: Swen Pförtner/dpa/Symbolbild | Spielbälle liegen auf dem Rasen.

BFV-Vizepräsidentin Silke Raml ist neues Mitglied der Kommission für Frauen-Fußball der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Wie der Bayerische Fußball-Verband (BFV) am Montag mitteilte, tritt die 46-Jährige aus Straubing die Nachfolge von Hannelore Ratzeburg an. Diese hatte Anfang März 2022 auf dem Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nicht mehr für das Amt kandidiert und damit ihr UEFA-Mandat abgegeben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!