Siemens Healthineers erhöht Prognose: Schnelltests gefragt

Corona-Test       -  Testflüssigkeit wird auf einen Antigen-Schnelltest gegeben.
Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild | Testflüssigkeit wird auf einen Antigen-Schnelltest gegeben.

Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers erhöht nach einem robusten Quartal seine Prognosen. Dank über den Erwartungen liegenden Verkäufen von Antigen-Schnelltests zum Nachweis von Covid-19 dürften die vergleichbaren Umsätze in diesem Geschäftsjahr (per Ende September) um 5,5 Prozent bis 7,5 Prozent steigen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Zuvor war der Philips-Konkurrent von 3 bis 5 Prozent ausgegangen. Ausgeklammert sind dabei Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe von Unternehmensteilen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!