Söder: Passion „Zeichen von Dankbarkeit und Hoffnung”

42. Oberammergauer Passionsspiele       -  Der 2. Darsteller des Jesus, Rochus Rückl (M), wird bei der Fotoprobe zu den 42. Passionsspielen gekreuzigt.
Foto: Angelika Warmuth/dpa/Archivbild | Der 2. Darsteller des Jesus, Rochus Rückl (M), wird bei der Fotoprobe zu den 42. Passionsspielen gekreuzigt.

Als starkes Zeichen von Glaube, Dankbarkeit und Hoffnung wertet Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) die Oberammergauer Passionsspiele. „In schwerer Zeit wird die Passion dieses Jahr besonders eindrücklich werden”, sagte Söder vor der Premiere am Samstagnachmittag. „Die Passionsspiele in Oberammergau sind ein weltweit einmaliges Ereignis christlicher Kulturgeschichte.” Spielleiter Christian Stückl und die Bürgerinnen und Bürger vor Ort lebten die Passion - und brächten gemeinsam ein monumentales Kunstwerk auf die Bühne. „Bayern ist stolz ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!