Spionage für China: Ehepaar zu Bewährungsstrafe verurteilt

Gerichtsakten       -  Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten.
Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild | Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten.

Wegen Spionage für einen chinesischen Geheimdienst hat das Oberlandesgericht München (OLG) ein Ehepaar zu Bewährungsstrafen verurteilt. Der Mann habe zwei Jahre und seine Partnerin anderthalb Jahre auf Bewährung bekommen, berichtete ein OLG-Sprecher am Freitag. Zuvor hatte der „Spiegel” über das Urteil, das bereits im Dezember ergangen war, berichtet. Die Verurteilung ist mittlerweile rechtskräftig.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!