München

MP+Bayerns Freie Wähler wollen von Söders Kanzler-Ambition profitieren

Es knirscht: FW-Chef Aiwanger sieht die "Bayern-Koalition" zwar nicht in Gefahr, stichelt aber trotzdem gegen den CSU-Chef. Wieso sich die Partei selbstbewusst gibt.
Will in Bayern von den Berliner Ambitionen von CSU-Chef Markus Söder profitieren: Der Freie-Wähler-Vorsitzende und bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.
Foto: Sven Hoppe, dpa | Will in Bayern von den Berliner Ambitionen von CSU-Chef Markus Söder profitieren: Der Freie-Wähler-Vorsitzende und bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

Was würde mit der Koalition in Bayern passieren, sollte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) tatsächlich nach Berlin wechseln? Die CSU hätte dann das erste Vorschlagsrecht für die Söder-Nachfolge, räumt FW-Chef Hubert Aiwanger ein. "Aber natürlich müssten auch die Freien Wähler gefragt werden." Aus seiner Präferenz im Fall der Fälle macht der Wirtschaftsminister schon mal kein Geheimnis: "Ich kann mir eine Ministerpräsidentin sehr gut vorstellen", sagt er mit Blick auf Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU).Noch ist die Frage nach einem neuen bayerischen Regierungschef nur Zukunftsmusik: Schließlich ...

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat