Experte: Altenpflege in Bayern vor dem Kollaps

Die Altenpflege in Bayern steht vor dem Zusammenbruch: Davon geht der Geschäftsführer des Roten Kreuzes, Leonhard Stärk, aus. Sein Ausblick klingt wie ein Alarm.
Altenpflege       -  Zweieinhalb Millionen Menschen sind in Deutschland auf Pflege angewiesen. Foto: Jens Kalaene
| Zweieinhalb Millionen Menschen sind in Deutschland auf Pflege angewiesen. Foto: Jens Kalaene

"Wir laufen in den Kollaps hinein", sagte der Geschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) der Nachrichtenagentur dpa. Stärk forderte, die Pfleger besser zu bezahlen und mehr Personal einzustellen. Außerdem solle die Ausbildung kostenfrei sein. Dazu müsste vermutlich der Beitrag für die Pflegeversicherung angehoben werden. "Die Gesellschaft muss anerkennen, dass Pflege Geld kostet", sagte Stärk. Um das zu erreichen, veranstaltet die Freie Wohlfahrtspflege am Dienstag in München ein Symposium zum Thema Pflegenotstand. Titel: "Absolut an der Kante - Pflege in Bayern." Bis ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung