München

Kultur notwendig! Bayerns Museen drängen auf schnelle Öffnung

In der Debatte um Corona-Lockerungen spielte die Wiedereröffnung von Museen bisher keine Rolle. Nicht nur Museumsleiter aus der Region halten das für einen Fehler.
Muss derzeit wie alle Museen in Bayern auf Besucher verzichten: das Museum Georg Schäfer in Schweinfurt. Museumsdirektoren drängen nun auf eine Öffnung ihrer Häuser.
Muss derzeit wie alle Museen in Bayern auf Besucher verzichten: das Museum Georg Schäfer in Schweinfurt. Museumsdirektoren drängen nun auf eine Öffnung ihrer Häuser. Foto: Gerd Landgraf

Wolf Eiermann kann sich noch gut an den 16. März erinnern. An diesem Tag verfügte die Bayerische Staatsregierung die Schließung "sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen". Die Liste war lang, doch es ist die Reihenfolge, die den Direktor des Museum Georg Schäfer in Schweinfurt bis heute bewegt: "Museen wurden in dieser Liste sogar noch hinter Bordell-Betrieben genannt", schimpft Eiermann.

Auf der Liste geschlossener Einrichtungen sogar noch hinter Bordellen

Die Reihenfolge mag Zufall gewesen sein. Doch Eiermann steht bei weitem nicht alleine mit der Meinung, dass die Bedeutung der Kultur gerade in schwieriger Zeit in der aktuellen Debatte um Corona-Lockerungen politisch unterschätzt wird: "Kultur ist doch ein Stückchen Weltorientierung", sagt Marlene Lauter, Direktorin des Museums im Kulturspeicher Würzburg. Und Museen könnten durch den Blick in die Vergangenheit wichtige Perspektiven öffnen, "wie man in solch einer Zeit Halt gewinnt", findet Erich Schneider, Direktor im Museum für Franken auf der Festung Marienberg.

"Das Bedürfnis der Menschen nach Kultur ist gerade jetzt sehr groß."
Wolf Eiermann, Direktor des Museums Georg Schäfer in Schweinfurt

"Das Bedürfnis der Menschen nach Kultur ist gerade jetzt sehr groß", ist Wolf Eiermann überzeugt. Dringend notwendig sei es deshalb, die Museen in Bayern umgehend wieder zu öffnen. Wenn man auf Gruppenführungen verzichte, sei dies gut möglich: "Die Bevölkerung weiß doch inzwischen um Hygiene- und Abstandsregeln." Eine Begrenzung auf eine maximale Besucherzahl im Museum sei kein Problem: "Die Menschen können sich bei uns gut bewegen, ohne sich zu Nahe zu kommen", sagt Kulturspeicher-Chefin Marlene Lauter. 

Ruf nach Lockerung für die Kultur auch aus der Landespolitik

Auch in der Landespolitik wird der Ruf nach einer Lockerung für Museen lauter: "Ich wüsste nichts, was für eine Öffnung besser geeignet ist", findet etwa der frühere Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP). Und kritisiert die Söder-Regierung: "Die Kultur wird völlig unterschätzt in der Frage des seelischen Gleichgewichts der Menschen." Eine Öffnung der Museen sei "auch ein wichtiges Zeichen, dass die Kultur in Bayern noch lebt".

"Die Kultur wird völlig unterschätzt in der Frage des seelischen Gleichgewichts der Menschen."
Wolfgang Heubisch (FDP), früherer  Kunstminister in Bayern

"Mit vernünftigen Regeln ist eine behutsame Öffnung der Museen machbar", findet auch Volkmar Halbleib. Etwa mit angepasster Besucherführung oder der Vorbuchung der Tickets übers Internet sei eine Öffnung "gut zu verantworten", sagt der unterfränkische SPD-Landtagsabgeordnete. Offene Museen seien "ein wichtiges Signal dafür, dass Kultur und Kunst wieder den Stellenwert bekommen, der manchen in der Politik leider aus dem Blick geraten ist".

Museum für Franken hat sogar schon Schutzmasken für Besucher

Im Museum für Franken sieht man sich für einen schnellen Neustart gut gerüstet: "Wir haben auch Schutzmasken für Besucher, die keine eigenen dabei haben", sagt Direktor Erich Schneider. Vorbereitet sei man auch darauf, keine Touristen, sondern das lokale Publikum anzusprechen: "Wir können viele Themen anbieten, die Menschen derzeit sehr beschäftigen", wirbt Schneider.

"Wir sehen keine grundsätzlichen Probleme für eine schnelle Öffnung", erklärt auch Kulturspeicher-Chefin Lauter. Die aktuelle Gurlitt-Ausstellung sei bereits bis 19. Juli verlängert. Auch noch so gute virtuelle Angebote der Museen könnten eben einen echten Museums-Besuch auf Dauer nicht ersetzen, wirbt Lauter für die Lockerung – und zitiert den früheren Bundespräsidenten Johannes Rau: "Kultur ist nicht das Sahnehäubchen, sie ist die Hefe im Teig unserer Gesellschaft."

Rückblick

  1. Schule trotz Corona: So geht es im Landkreis Kitzingen weiter
  2. Bad Kissingen: Gebührenfreies Parken im Stadtgebiet geht zu Ende
  3. Heiligenhof: "Öffnung ist betriebswirtschaftlicher Wahnsinn"
  4. Corona-Krise: ZF will tausende Stellen abbauen
  5. Wie die Würzburger Vereine durch die Coronakrise kommen
  6. Vogts Glosse: Strikte Abstandsregeln auch im Regen
  7. Kreis Haßberge: Fünf Menschen an Corona erkrankt
  8. Kreis Kissingen: Seit sieben Tagen keine neu Infizierten mehr
  9. Noch keine festen Termine für Freibadöffnungen in MSP
  10. Corona in MSP: Noch ein akuter Krankheitsfall
  11. Corona-Test im Bad Neustädter Schlachthof
  12. Ein Sommer wie mit Handbremse
  13. Sparkasse Mainfranken schließt fast 30 Filialen
  14. Schule daheim: Wie gut und (un)gerecht ist digitaler Unterricht?
  15. Corona: Wie sind Saisonarbeiter im Landkreis untergebracht?
  16. Bad Kissingen: Volle Kurtaxe für halbes Angebot?
  17. Corona: Es bleibt ruhig im Landkreis Bad Kissingen
  18. Netzwerken in schwierigen Zeiten
  19. Corona: Landratsamt plant die Rückkehr in die Normalität
  20. Corona-Pandemie: Wie gehen Tagespflegen mit der Öffnung um?
  21. Pfingst-Gottesdienst mit Maske und Desinfektionsmitteln
  22. Frankenklinik und Sinntalklinik dürfen wieder loslegen
  23. Corona-Krise: Ufra wird stattfinden - mit Fragezeichen
  24. Kreis Haßberge: Eine weitere Person an Corona erkrankt
  25. Wieder zwei Corona-Neuinfektionen im Landkreis
  26. Von Basteltüten bis Zirkus online: Was der Kreis für Jugendliche tut
  27. Reiseländer: Wo kann ich jetzt hin und was muss ich beachten?
  28. Coronavirus: Wie sich die Zahl der Genesenen entwickelt hat
  29. Kann man eine Eucharistie mit Desinfektionsmittel "feiern"?
  30. Ochsenfurt: Sportler trainieren unter besonderen Bedingungen
  31. Corona-Pandemie: Warum Würzburger Horte in Existenznot geraten
  32. Warum auch der Hafensommer trotz Lockerungen abgesagt werden muss
  33. Bestattungen: Im Leinentuch und Bodybag kommen Infizierte in den Sarg
  34. Wirkt sich die Corona-Krise auf meine  Altersvorsorge aus?
  35. 18 000 Euro für Künstler: Wie der KulturPackt in Coronazeiten hilft
  36. Corona im Kreis Kissingen: Erneut kein neuer Fall
  37. Urlaub jetzt buchen oder besser noch warten?
  38. Alten- und Pflegeheime sind an ihren Belastungsgrenzen
  39. Ankerzentrum: Keine Quarantäne mehr wegen Corona-Infektionen
  40. Volkach streicht Parkplätze, um Ansturm an Gästen zu bewältigen
  41. 50 Zuschauer: Söder kündigt Öffnung von Kinos und Theatern an
  42. Corona-Krise: Volkshochschulen fühlen sich im Stich gelassen
  43. Corona aktuell: Lage in Main-Spessart fast unverändert
  44. Corona im Landkreis Haßberge: Eine neu infizierte Person
  45. Corona-Update: Sieben Personen in Rhön-Grabfeld infiziert
  46. Corona: Wie es Betreibern von Fitnessstudios gerade geht
  47. Corona: Wie die DAHW in Zeiten der Krise arbeitet
  48. Corona im Kreis Kissingen: Keine neu Infizierten
  49. Bad Kissingen: Das Terrassenfreibad öffnet, die Frage ist nur wann
  50. Herbst-Messe Main-Spessart in Lohr abgesagt

Weitere Artikel

Schlagworte

  • München
  • Henry Stern
  • Coronavirus
  • Erich Schneider
  • FDP
  • Festung Marienberg
  • Festungen
  • Johannes Rau
  • Kulturspeicher Würzburg
  • Marlene Lauter
  • Museum Georg Schäfer
  • Volkmar Halbleib
  • Wolfgang Heubisch
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!