WÜRZBURG/MÜNCHEN

Pfingsturlaub: Vorsicht vor nervigen Autobahn-Baustellen

Alle Jahre wieder: Mit Beginn der Pfingstferien wird es super-eng auf Bayerns Autobahnen. Wir zeigen, wo es besonders heikel ist.

Die Warnung kommt so sicher wie das Amen in der Kirche: Der ADAC sagt für diesen Freitag (25. Mai) und Pfingstsamstag Staus auf den Fernstraßen Richtung Süden voraus. Pfingsten sei nach Ostern das Wochenende mit dem intensivsten Verkehr, so der Club in einer Mitteilung.

Grund dafür, dass vielerorts zu Staus kommen wird, ist der Beginn der zweiwöchigen Pfingstferien in Bayern und Baden-Württemberg. In einigen anderen Bundesländern steht zumindest ein verlängertes Wochenende an - so oder so Anlass für Reisen.

Vor allem Pfingstfreitag (ab Nachmittag) und -samstag (Vormittag, früher Nachmittag) seien am heikelsten, so der ADAC. Am Pfingstsonntag sei kaum mit Behinderungen zu rechnen, wohingegen am Pfingstmontag und am Dienstag (29.5.) mit lebhaftem Rückreiseverkehr zu rechnen sei.

Betroffen sind laut ADAC so ziemlich alle Autobahnen in Bayern. Zum dichten Verkehr kommt erschwerend hinzu, dass gerade die für die Reisenden wichtigen Autobahnen A3 und A7 stellenweise mit Baustellen gepflastert sind. Eine Übersicht:


Download: Baustellen auf Autobahnen in Nordbayern

(Klicken Sie auf die Karte und Sie erhalten Detail-Infos zu den jeweiligen Baustellen.)

  • Baustellen-Übersicht für alle Autobahnen in Deutschland


A3 (Frankfurt-Würzburg-Nürnberg)

  • Raum Nürnberg/Fürth/Erlangen: Gleich drei Baustellen innerhalb weniger Kilometer gibt es in Höhe des Kreuzes Fürth-Erlangen (Fahrtrichtung Passau). Dort gilt ein Tempolimit (80 km/h). Auch in der Gegenrichtung gibt es rund um das Autobahnkreuz Baustellen.
  • Rottendorf/Kreuz Biebelried: Dieser knapp vier Kilometer lange Abschnitt wird noch bis Oktober ausgebaut. Auch diese Baustelle hat ein Tempolimit.
A7 (Fulda-Würzburg-Ulm)
  • Kreuz Biebelried: Der Knotenpunkt zwischen der A3 und der A7 ist seit Wochen eine Nadelöhr. Zwischen Estenfeld und dem Kreuz Biebelried sorgen Brückenbauarbeiten für Stress, auch hier gilt Maximaltempo 80. Gut 20 Kilometer weiter (Richtung Ulm) die nächste Baustelle, ebenfalls wegen Erneuerung einer Brücke: zwischen Kitzingen und Marktbreit. Kurz danach wird bei Gollhofen die Fahrbahn erneuert: Wieder darf nur höchstens mit Tempo 80 gefahren werden.
  • Fulda/Bad Brückenau: Die aus Norden kommenden Autofahrer müssen sich dort ebenfalls auf Staus einstellen. Grund: Bei Bad Brückenau/Volkers und bei Bad Brückenau/Wildflecken werden Brücken instand gesetzt.
Alpenpässe
Die warmen Temperaturen sorgen in den Alpen an vielen Stellen für freie Fahrt an den Pässen. Von den 200 meist befahrenen Alpenpässen sind laut Auto Club Europa (ACE) derzeit nur noch 24 gesperrt. Das sind sechs weniger als in der Vorwoche.

Wieder geöffnet sind unter anderem der Col d'Izoard, der Col de la Bonette (Restefond) in Frankreich und der Col de la Lombarde an der italienisch-französischen Grenze.

Im Norden Italiens ist das Penser Joch und an der Grenze zwischen Italien und Österreich der Staller Sattel für den Verkehr freigegeben worden. Ebenfalls wieder passierbar ist der Glaubenbühlpass in der Schweiz.

Der ACE erwartet, dass der Sankt Gotthardpass in der Schweiz zum Beginn der Pfingstferien am 23. Mai geöffnet wird.


Weitere Artikel
Themen & Autoren
ADAC
Auto Club Europa
Fernstraßen
Tempolimit
Verkehrsstaus
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)