Würzburg

Seit 50 Jahren: XY-Fahndung übers Fernsehen

ungelöste kriminalfälle       -  Kripo-Mann Herbert Then bei „Aktenzeichen XY“ ungelöst: „Frau Hübsch hat noch gelebt, als das Auto angezündet wurde“, sagte er.
Foto: ZDF | Kripo-Mann Herbert Then bei „Aktenzeichen XY“ ungelöst: „Frau Hübsch hat noch gelebt, als das Auto angezündet wurde“, sagte er.

In den 90er Jahren schrieb „Aktenzeichen XY ungelöst“ mit einem Fall aus Unterfranken Fernsehgeschichte: Ein Zippo-Feuerzeug mit einer irischen Zwei-Pence-Münze als Verzierung spielte eine Schlüsselrolle bei der Suche nach einem brutalen Vergewaltiger in Lohr (Lkr. Main-Spessart). Es war einer der ersten Fälle in der Sendung, der später dank der neuen DNA-Analyse geklärt werden konnte. „Aktenzeichen XY“ war damals – wie so oft – die letzte Hoffnung für die Würzburger Kriminalpolizei. Eine junge Anhalterin war in Lohr von einem Mann schwer missbraucht worden. Dann hatte ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung