München

Teurer Sprit und teure Lebensmittel: VdK-Präsidentin kritisiert fehlende Hilfen für Rentner

Der Bund will die "Mitte der Gesellschaft" von steigenden Preisen entlasten. Bezieher auch kleiner Renten bleiben dabei jedoch außen vor, kritisiert VdK-Chefin Verena Bentele.
Reicht die Rente, auch wenn die Preise für Lebensmittel und Heizung steigen? Der VdK kritisiert, dass selbst Bezieher kleiner Renten bislang von staatlichen Entlastungen nicht profitieren.
Foto: Marijan Murat, dpa | Reicht die Rente, auch wenn die Preise für Lebensmittel und Heizung steigen? Der VdK kritisiert, dass selbst Bezieher kleiner Renten bislang von staatlichen Entlastungen nicht profitieren.

Angesichts einer Rekord-Inflation in Bayern von zuletzt 7,8 Prozent kritisiert die Präsidentin des Sozialverbandes VdK Verena Bentele eine mangelhafte Entlastung von Rentenempfängerinnen und Rentenempfängern sowie Sozialschwachen durch die Ampel-Koalition in Berlin.Bentele: Viele Rentner auch in Bayern treffen Preissteigerungen hartVor allem die Rentnerinnen und Rentner seien im milliardenschweren Entlastungspaket des Bundes komplett vergessen worden, obwohl es auch in Bayern viele ältere Menschen mit niedrigen Renten gebe, kritisiert Bentele: "Viele von ihnen haben am Monatsende einen leeren ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!