München

Wechsel-Unterricht: Was Schüler jetzt beachten müssen

Ab kommender Woche sollen viele Schüler in Bayern abwechselnd in der Schule und zu Hause lernen. Schulminister Piazolo will beide Elemente eng verzahnen.
Das digitale Lernen zu Hause soll nun schrittweise mit Präsenz-Unterricht in der Schule ergänzt werden. Schulminister Piazolo will beide Elemente eng miteinander verzahnen.
Das digitale Lernen zu Hause soll nun schrittweise mit Präsenz-Unterricht in der Schule ergänzt werden. Schulminister Piazolo will beide Elemente eng miteinander verzahnen. Foto: Stefan Puchner, dpa
Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) will den schrittweise startenden regelmäßigen Wechsel zwischen Präsenz-Unterricht in der Schule und "Lernen zu Hause" eng verzahnen: "Man muss in der Woche, in der die Kinder in der Schule sind, die Woche zu Hause bereits mitdenken", erklärte er. So sollen im Präsenz-Unterricht vermittelte Inhalte zu Hause geübt und vertieft werden. Nach der Rückkehr in die Schule soll dann eine Lernkontrolle erfolgen. "Entscheidend ist: Die beiden Elemente bilden eine sinnvoll verzahnte Einheit", so Piazolo. Zu Hause sollen die Schüler vor allem üben und vertiefen Neues ...
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?