Zum Missbrauch nach Haiti

Ein 58-jähriger Deutscher soll in Haiti mehrfach einen Buben sexuell missbraucht und das Kind schließlich nach Deutschland verschleppt haben. Von diesem Mittwoch an stehen er und ein 27 Jahre alter Mitangeklagter vor dem Landgericht Landshut. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Hauptangeklagten schweren sexuellen Kindesmissbrauch, Vergewaltigung und Menschenhandel vor. Er soll noch weitere Jungen in Haiti missbraucht haben. Der mutmaßliche Missbrauch geschah nach den Erkenntnissen der Ermittler unter dem Deckmantel einer angeblichen Hilfsorganisation, die der 58-Jährige in Berlin gegründet haben soll. Er soll ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung