Berlin (dpa/tmn)

Gestalten mit bunten Klebebändern: Tape it!

Washi oder Masking Tape ist für DIY-Fans mehr als nur buntes Klebeband. Mit wenig Aufwand verwandelt es Alltags- und Einrichtungsgegenstände in Unikate - schnell und ohne Vorkenntnisse.
Rahmen aus Klebeband
Das ist nicht gemalt, das ist getaped: Das Künstlerkollektiv Klebebande aus Berlin hat das Innere des begehbaren Oris Art Cubes mit Masking Tape gestaltet. Foto: Vincent Breysacher/Oris/Alps Media/dpa-tmn
Es gibt Masking Tapes mit Glitzerstaub und in Neonfarben. Gepunktet, gestreift und kariert. Mit Herzchen, Schriftzügen, Schneeflocken, Tieren, Weihnachtsbäumen - und natürlich mit Blumen. An den kleinen Rollen mit dekorativen Klebebändern kommt man derzeit kaum vorbei in der Kreativ-Szene. Künstler wie zum Beispiel die Klebebande aus Berlin nutzen die Dekobänder auf kleinen Rollen für eindrucksvolle Wandbilder und optische Illusionen. Aber auch Hobbybastler und Heimwerker greifen gerne dazu - Susanne Schiefelbein wundert das nicht. „Man kann mit wenig Einsatz ein tolles Ergebnis erzielen - egal, ob ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen