Chicago

Vor 125 Jahren wurde der Zipper erfunden

Das umständliche Binden der Schnürsenkel soll Whitcomb Judson so genervt haben, dass er nach einer Alternative sucht. So richtig funktionierte die Entwicklung aber erst nach seinem Tod.
Der Reißverschluss wird 125
Vor 125 Jahren trat der Reißverschluss, auch „Zipper” genannt, seinen Siegeszug gegen Knöpfe und Schleifen an. Foto: Britta Pedersen
Eigentlich tüftelte Whitcomb Judson Ende des 19. Jahrhunderts in Chicago an einer Druckluft-Straßenbahn herum. 14 Patente hatte der Ingenieur in diesem Zusammenhang schon bekommen, aber so richtig voran kam das Projekt trotzdem nicht. Judson entschied sich, eine Pause einzulegen und ein Problem aus seinem Alltag anzugehen: Das umständliche Binden seiner Schuhe jeden Morgen, das ihn und auch viele seiner Bekannten nervte. Ein „Klammerverschluss oder -öffner” mit Haken, Ösen und einem Gleitmechanismus kam schließlich dabei heraus, für den Judson am 29. August vor genau 125 Jahren das Patent ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen