20 Jahre nach Kinostart: Der Zauber von Harry Potter bleibt

Premiere       -  Die Schauspieler Rupert Grint (vorn, l-r), Daniel Radcliffe und Emma Watson und die Autorin J. K. Rowling bei der Weltpremiere des ersten Harry-Potter-Films „Harry Potter und der Stein der Weisen” im November 2001.
Foto: William Conran/PA Archive/dpa/Archiv | Die Schauspieler Rupert Grint (vorn, l-r), Daniel Radcliffe und Emma Watson und die Autorin J. K. Rowling bei der Weltpremiere des ersten Harry-Potter-Films „Harry Potter und der Stein der Weisen” im November 2001.

Pünktlich zur Adventszeit steckt Harry Potter hinter einem der 24 Türchen. Der dänische Steinchen-Konzern Lego bringt jedes Jahr einen Adventskalender mit Figuren und Utensilien aus dem Potter-Universum auf den Markt. Im Dezember startet in Hamburg auch das Potter-Theaterstück. Und in China hat ein neuer Vergnügungspark mit einem großen Hogwarts-Bereich gerade eröffnet. 20 Jahre nach dem Kinostart von „Harry Potter und der Stein der Weisen” (in Deutschland am 22.11.) ist der von Autorin J. K. Rowling erfundene Zauberlehrling omnipräsent.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!