Cannes

Antonio Banderas: Ich habe mich neu erfunden

Antonio Banderas spielt in „„Dolor y Gloria” von Pedro Almodóvar einen bekannten homosexuellen Regisseur. Ein Film, in dem er sich als Schauspieler neu erfunden hat. In Cannes hat er dafür den Preis als bester Darsteller gewonnen.
Antonio Banderas
Der Schauspieler Antonio Banderas in Cannes. Foto: Petros Giannakouris/AP
Für Antonio Banderas (58) war die Rolle in „Dolor y Gloria” (deutscher Titel: Leid und Herrlichkeit) von Pedro Almodóvar einzigartig. „Ich habe mich als Schauspieler in dem Film neu erfunden”, sagte er im Interview der Deutschen Presse-Agentur in Cannes. Ein Gespräch über seine Freundschaft mit Almodóvar und über die Schauspielerei. Frage: Als Sie das Drehbuch zu „Dolor y Gloria” gelesen haben, wie war da Ihre erste Reaktion? Antwort: Ich habe sofort verstanden, dass es sich bei dem Charakter um Pedro handelt. Seine Kindheit und Jugend in dem Dorf, in dem jeder alles über ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen