Berlin

Auktion für Berliner Exilmuseum bringt 6,3 Millionen Euro

Hochkarätige Werke aus der Privatsammlung von Bernd Schultz sind unter den Hammer kommen. 6,3 Millionen Euro wurden bei der Auktion erzielt. Der gesamte Erlös der Versteigerung kommt dem geplanten Exilmuseums in Berlin zugute.
Versteigerung der Sammlung von Bernd Schultz
Der gesamte Erlös der Versteigerung kommt dem geplanten Exilmuseums in Berlin zugute. Foto: Wolfgang Kumm Foto: dpa
Bei einer Kunstauktion für die Gründung eines Exilmuseums in Berlin sind 6,3 Millionen Euro erzielt worden. Eine Sprecherin zeigte sich am Freitag nach dem Ende der Aktion in der Villa Grisebach „hochzufrieden”. Mehr als 5000 Menschen besuchten demnach die Versteigerungen. Bei drei Auktionen waren hochkarätige Werke aus der Privatsammlung von Kunsthändler Bernd Schultz unter den Hammer kommen. Darunter waren große Namen wie Pablo Picasso, Oskar Kokoschka und Käthe Kollwitz. Das ikonische Blatt „Abschied” von Kollwitz aus dem Jahr 1910 erzielte laut Veranstalter mit 437 ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen