Berlin

Berliner Theatertreffen führt Quote ein

Große Theater werden meist von Männern geleitet und in alten Stücken tauchen Frauen selten in bedeutenden Rollen auf: Die Leiterin des Berliner Theatertreffens sieht etliche Baustellen bei der Gleichberechtigung - und geht nun einen neuen Schritt.
Yvonne Büdenhölzer
Yvonne Büdenhölzer, Leiterin des Berliner Theatertreffens. Foto: Jörg Carstensen
Das Berliner Theatertreffen führt eine Frauenquote ein. In den kommenden beiden Jahren soll mindestens die Hälfte der zehn ausgesuchten Stücke von Regisseurinnen stammen. „Im Theatertreffen gibt es eine großes Missverhältnis zwischen männlichen und weiblichen Regisseuren. Und das seit den 1960er Jahren”, sagte Festivalleiterin Yvonne Büdenhölzer der Deutschen Presse-Agentur. Für das Theatertreffen in der Hauptstadt wählt eine Jury jedes Jahr die „zehn bemerkenswertesten Inszenierungen” aus dem deutschsprachigen Raum aus. Bei der aktuellen Ausgabe, die am Freitag (3. Mai) beginnt, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen