Frankfurt/Main

Börsenverein sieht Wendepunkt am Buchmarkt

Gute Nachricht für den Buchhandel: Die Verkäufe sind zum ersten Mal seit 2012 gestiegen. Die größten Zuwächse sind in Altersgruppen zu verzeichnen, die in den Jahren zuvor noch Sorgen bereiteten.
Buchhandlung
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Buchkäufer in Deutschland zum ersten Mal seit 2012 wieder gestiegen. Foto: Michael Reichel
Hoffnungsvolle Signale für Buchhändler, Verlage und Autoren: Zum ersten Mal seit 2012 ist die Zahl der Buchkäufer in Deutschland wieder gestiegen - und zwar um 300.000 Menschen, die im vergangenen Jahr mindestens ein Buch gekauft haben. Das sei schon eine kleine Sensation, sagte Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, bei der Vorstellung der Wirtschaftszahlen in Frankfurt. „Das ermuntert uns, von einem Wendepunkt zu sprechen.” Mit dem Begriff Trendwende wollte er sich zwar zurückhalten - „aber wir gehen davon aus, dass wir mit den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen