Genf/Rotterdam

Deutschland braucht neues Lied für den ESC

Ben Dolic       -  Ben Dolic wollte in Rotterdam mit seinem Dance-Pop-Song „The Violent Thing” punkten.
Ben Dolic wollte in Rotterdam mit seinem Dance-Pop-Song „The Violent Thing” punkten. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB

Deutschland muss sich auf die Suche nach einem neuen Lied für den nächsten Eurovision Song Contest (ESC) begeben.

Die Songs für den jetzt abgesagten Wettbewerb dürften im nächsten Jahr nicht mehr antreten, teilte die Europäische Rundfunkunion (EBU) mit. Teilnehmende Länder müssten daher neue Lieder bestimmen.

Der ESC 2020 sollte im Mai in Rotterdam stattfinden, wurde aber wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Für Deutschland hätte Ben Dolic mit dem Lied „The Violent Thing” antreten sollen.

Die Künstler, die nun nicht auftreten könnten, sollten auf andere Weise ihre Songs präsentieren können, schreibt die EBU. Alternative Programme würden nun erarbeitet. „Wir haben die Absicht, in den nächsten Monaten mit dieser Programmierung und auf unseren Online-Plattformen die Songs und Künstler zu ehren, die für den Eurovision Song Contest 2020 ausgewählt worden waren.” Nach den Regeln des Wettbewerbs könnten diese Lieder aber nicht mehr beim folgenden Wettbewerb antreten.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Eurovision Song Contest
  • Lied als Musikgattung
  • Musikwettbewerbe
  • Songs
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.