Berlin

„Gendersternchen” ist der „Anglizismus des Jahres”

Die deutsche Initiative „Anglizismus des Jahres” würdigt seit 2010 „den positiven Beitrag des Englischen zur Entwicklung der deutschen Sprache”.
Gendersternchen
In einem Grußwort zur Berlinale sind mehrmals Gendersternchen zu sehen. Foto: Jörg Carstensen
Der Begriff „Gendersternchen” ist zum Anglizismus des Jahres 2018 gekürt worden - gemeint ist damit das Schriftzeichen * zwischen Wortstamm und weiblicher Nachsilbe „in”, also etwa bei „Lehrer*innen”. Der Stern soll es ermöglichen, alle Geschlechter zugleich anzusprechen. Überzeugt habe die Jury neben der sprunghaften Verbreitung im öffentlichen Sprachgebrauch die zentrale Bedeutung, die das Zeichen und das Wort dafür in der Auseinandersetzung „mit dem schwierigen und heftig umstrittenen Thema der sprachlichen Gleichbehandlung aller Geschlechter eingenommen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen