Berlin

Imker-Mode hat Folgen in der Stadt

Herrenlose Bienenschwärme besetzen Ampeln, Balkone oder Fensterbretter. Es ist Schwarmzeit und Fänger haben alle Hände voll zu tun - auch in Großstadtädten wie Berlin.
Bienenschwarmfänger
Der Imker Jonas Hörning hält einen Bienenkasten, um einen herrenlosen Bienenschwarm in einer Kleingartenanlage einzufangen. Foto: Carsten Koall
Wenn plötzlich Zehntausende Bienen an einem Fahrradlenker hängen, ist das ein beeindruckendes Schauspiel. Manchem Städter macht das auch Angst. Doch Bienenvölker vermehren sich, die Ableger suchen sich einen neuen Ort zum Leben. Und in diesen Wochen ist Schwarmzeit. Auch in Großstädten wie Berlin, in denen es seit Jahren einen kleinen Bienen-Boom gibt. Gewollt ist das Schwärmen von Imkern nicht - manchmal passiert es trotzdem. „Wir haben inzwischen etwa 10.000 Bienenvölker in der Stadt”, sagt Benedikt Polaczek, der Vorsitzende des Berliner Imkerverbandes. Das Schwärmen sei ein ganz natürlicher ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen