Lüneburg

Jenny Elvers schreibt über ihre Ängste und Alkohol

Schauspielerin Jenny Elvers schaut zurück. Sie schildert eindrucksvoll ihren Alkoholabsturz, doch ihre Biografie sei kein Buch über Sucht, sagt sie im Gespräch. Ihr Blick geht auch nach vorn.
Jenny Elvers
Zurück im Leben: Jenny Elvers hat ihre Autobiographie geschrieben. Foto: Ursula Düren
Jenny Elvers hat ihre Autobiografie geschrieben, mit 46. Zunächst geht es um ihren Alkoholabsturz, gnadenlos schildert sie die Folgen der Sucht. „Ich liege auf dem harten Fliesenboden einer Restauranttoilette - mit dem Gesicht nach unten”, lautet der erste Satz. „Meinen Körper spüre ich nicht. Ich kann mich nicht bewegen.” Am 17. September 2012 lallt und kichert sie in einer Livesendung des NDR - ihre Sucht wird schlagartig öffentlich. Sie geht in den Entzug. „Ich kann vor Schmerzen nicht einmal mehr schreien”, schildert sie die ersten Tage in Therapie. „Mein Weg ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen