Cannes

Jim Jarmusch: Gesellschaftskritik mit Zombie-Film

Was passiert, wenn die Erde aus dem Gleichgewicht gerät? Eine mögliche Antwort gibt es bei Jim Jarmusch: Bei ihm stehen die Toten wieder auf und greifen als Zombies die Menschen an.
Filmfestspiele in Cannes - Jim Jarmusch
Jim Jarmusch ist vom Zustand unseres Planeten entsetzt. Foto: Zhang Cheng/XinHua
Regisseur Jim Jarmusch, der mit seiner Zombie-Komödie „The Dead Don't Die” das Filmfestival Cannes eröffnete, macht sich Sorgen um den Zustand der Welt. „Zu beobachten, dass sich die Natur so schnell wie noch nie verschlechtert, das beunruhigt mich”, sagte der 66-Jährige am Mittwoch in Cannes. Das Thema werde außerdem nicht oft genug angesprochen. Er glaube, dass sich „unser Planet in großer Gefahr” befinde. Dazu passte dann auch sein Werk „The Dead Don't Die”, das am Abend zuvor seine Weltpremiere an der Croisette gefeiert hatte: Darin führt Fracking ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen