San Francisco

Marty Balin von Jefferson Airplane gestorben

Marty Balin       -  Marty Balin ist tot. Foto: Paul Buck/EPA
Marty Balin ist tot. Foto: Paul Buck/EPA Foto: dpa

Der amerikanische Rockmusiker Marty Balin, Mitbegründer der Band Jefferson Airplane, ist tot. Der Musiker starb am Donnerstag im Alter von 76 Jahren, wie sein Sprecher Ryan Romenesko am Freitag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Balins Frau Susan Joy sei an seiner Seite gewesen. Die Todesursache wurde zunächst nicht bekannt.

Balin hatte Mitte der 1960er Jahre zusammen mit Musikern wie dem 2016 gestorbenen Paul Kantner und Grace Slick die legendäre Band Jefferson Airplane in San Francisco gegründet. Sie wurden für ihren psychedelischen Blues-Rock und Hits wie „Somebody to Love” und „White Rabbit” bekannt. Beim Rockfestival von Woodstock trat die Band 1969 neben Musikgrößen wie Janis Joplin, Jimi Hendrix, Joan Baez und The Who auf.

Als Leadsänger der aus Jefferson Airplane hervorgegangen Band Jefferson Starship hatte Balin zahlreiche Hits, darunter „Miracles” (1975) und „With Your Love” (1976).

Jefferson Airplane       -  Jefferson Airplane 1968 in San Francisco: Marty Balin (l-r), Grace Slick, Spencer Dryden, Paul Kantner, Jorma Kaukonen und Jack Casady. Foto: AP
Jefferson Airplane 1968 in San Francisco: Marty Balin (l-r), Grace Slick, Spencer Dryden, Paul Kantner, Jorma Kaukonen und Jack Casady. Foto: AP Foto: dpa

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Bluesrock
  • Grace Slick
  • Janis Joplin
  • Jefferson Airplane
  • Jimi Hendrix
  • Joan Baez
  • Marty Balin
  • Paul Kantner
  • Rockfestivals
  • The Who
  • Todesursachen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.