FRANKFURT AM MAIN

Petition: Eltern wehren sich gegen verdreckte Schultoiletten

Wenn die Schultoilette zum Alptraum wird: In Frankfurt am Main haben sich Eltern zusammengeschlossen, um etwas dagegen zu tun. Unterstützung kommt auch aus der Region.
Vollgesprayt und verdreckt: Der Gang zur Schultoilette ist nicht überall angenehm. Eltern aus Frankfurt wehren sich in einer Petition. Zuspruch gibt es aus ganz Deutschland. Foto: Frank Rumpenhorst (dpa)
Wenn die Schultoilette zum Alptraum wird: In Frankfurt am Main haben sich Eltern zusammengeschlossen, um etwas dagegen zu tun. Unterstützung kommt auch aus der Region. Vollgesprayte Wände, kaputte Kloschüsseln und unhygienische Zustände. Den Alptraum einer verdreckten Toilette haben sicher schon die meisten einmal erlebt. Aber was, wenn dieses Szenario die Kleinsten trifft – und das täglich? Dann sind auch Eltern gefordert, auf diesen Missstand hinzuweisen. Wenn sich Kinder den Toilettengang verkneifen „Unzählige Kinder verkneifen sich bewusst den Toilettengang während ihres Schultages, weil ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen