Berlin

Sanierung einer Ikone - Puzzle mit 35.000 Teilen

Eigentlich sollte es ein Pavillon für eine Rum-Fabrik werden. Doch stattdessen schuf Mies van der Rohe in Berlin ein legendäres Museum. Derzeit wird es generalüberholt.
Baustelle Neue Nationalgalerie
Joachim Jäger, Leiter der Neuen Nationalgalerie, ist mit dem Voranschreiten der Bauarbeiten zufrieden. Foto: Jörg Carstensen
Die Neue Nationalgalerie in Berlin, eines der schönsten Ausstellungshäuser der Welt, ist nur noch ein Gerippe. Das kühne Gebäude von Ludwig Mies van der Rohe ist völlig entkernt, die spektakulären Glasfassaden mit Plastikplanen verhängt, das Stahldach nackt. Und trotzdem sind die Verantwortlichen hochzufrieden. „Wir sind mit der Sanierung des Rohbaus nahezu fertig und haben mit dem dritten Bauabschnitt begonnen. Wir läuten jetzt den Endspurt ein”, sagt Arne Maibohm, verantwortlicher Projektleiter vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, am Dienstag bei einer Baustellenbegehung. Die von ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen