Klagenfurt

Wald-Kunstprojekt in Klagenfurter Fußballstadion eröffnet

Ein Mischwald aus Birken, Zitterpappeln, Stieleichen, Lärchen, Waldföhren wird zur Kunst. Die temporäre Installation ist als Mahnmal gegen den Klimawandel gedacht.
Waldinstallation im Fußballstadion
Die Installation „For Forest” des Schweizer Künstlers Klaus Littmann in Klagenfurt. Foto: Ronald Zak/AP
Die Kunstinstallation „For Forest” aus 299 Bäumen im Fußballstadion von Klagenfurt (Österreich) hat am Sonntagnachmittag offiziell ihre Pforten geöffnet. Mehrere tausend Besucher kamen, um sich das als Mahnmal gegen Naturzerstörung und Klimawandel gedachte Projekt anzuschauen. Die Installation stellt einen Mischwald aus Birken, Zitterpappeln, Stieleichen, Lärchen, Waldföhren und weiteren Bäumen dar, den es so wegen der weit verbreiteten Monokulturen in der Natur nicht mehr oft gibt. In den Eröffnungsreden wurde dieses Thema ebenso angesprochen wie der Klimawandel und die Vernichtung des ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen