Funchal/Michelstadt

Warum immer mehr Stars zu Hoteliers werden

Nur auf Instagram sehen, mit wem Promis im Sommerurlaub Party auf Ibiza machen? Das war gestern. Inzwischen laden etliche Stars Gäste selbst in ihre Ferienwohnungen oder Hotels ein. Warum eigentlich?
Urlaub bei den Stars
DEr US-Schauspieler Robert Redford ist schon 1969 nebenbei unter die Hoteliers gegangen. Foto: Joel Ryan
Die Toilette ist ein Highlight im Hotel von Fußballer Cristiano Ronaldo auf seiner Heimatinsel Madeira. Wenn sich Fans dort die Hände waschen, können sie dem Sportler ins Gesicht schauen - oder zumindest in ein überlebensgroßes Bild von ihm. Seine Sonnenbrillengläser sind Spiegel. So wie der Juventus-Turin-Spieler vermieten etliche andere Stars Hotelzimmer oder ihre Ferienvillen. Dabei geben sie den Gästen das Gefühl, ihnen irgendwie näher zu sein. Diese Woche zum Beispiel hat Schauspielerin Jessica Schwarz („Romy”) mit ihrer Schwester Sandra in ihrem hessischen Heimatort Michelstadt das zweite ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen