Toronto

Weltpremiere für Carolina Hellsgards Genrefilm „Endzeit”

Zwei Frauen kämpfen gegen Zombies ums Überleben - und finden dabei ihre innere Stärke. „Endzeit” wurde von einem Frauenteam produziert und ist damit eine Ausnahme beim Filmfest in Toronto.
Carolina Hellsgard
Carolina Hellsgard lässt die Zombies los. Foto: Barbara Munker/Archiv
Das apokalyptische Drama „Endzeit” der deutschen Regisseurin Carolina Hellsgard hat am späten Freitagabend (Ortszeit) beim 43. Toronto International Film Festival (TIFF) Weltpremiere gefeiert. Der Genrefilm erzählt die Geschichte von Vivi (Gro Swantje Kohlhof) und Eva (Maja Lehrer), die sich zwei Jahre nach der Zombie-Apokalypse auf dem Weg von Weimar nach Jena gegen Massen von Untoten durchschlagen müssen. Dass „Endzeit” komplett von einem Frauenteam gedreht wurde, liegt der Regisseurin heute sehr am Herzen, allerdings sei das laut Hellsgard nicht Teil ihrer Planung gewesen. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen