Barrie Kosky plant neue „Dreigroschenoper”

Dreigroschenoper       -  Oliver Reese (l-r), Intendant vom Berliner Ensemble, Barrie Kosky, Regisseur und Intendant der Komischen Oper Berlin und Dirigent Adam Benzwi in Berlin.
Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa | Oliver Reese (l-r), Intendant vom Berliner Ensemble, Barrie Kosky, Regisseur und Intendant der Komischen Oper Berlin und Dirigent Adam Benzwi in Berlin.

Opernregisseur Barrie Kosky (52) plant eine Neuinszenierung der „Dreigroschenoper”. Seine Fassung soll am 29. Januar 2021 erstmals gezeigt werden - und zwar im Berliner Ensemble. In dem Theater am Schiffbauerdamm war das Singspiel von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill 1928 uraufgeführt worden.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung